AA

Ponyhof 2016

Ponyhof

AA

Dank einer Spende durften 17 Kinder der Schwimmgruppe Cerebral Aargau einen Tag auf dem Ponyhof Schwarzenberg in Gontenschwil verbringen. 

Um 10.00 Uhr sind die Kinder nach und nach eingetroffen. Bald ertönte in der Reithalle fröhliches Kinderlachen, voller Erwartung und Neugier  freuten sich die Kinder. Bevor es losging, gab es noch einige Verhaltensregeln im Umgang mit Ponys, Eseln und Pferden. Viele Kinder wussten schon sehr viel und waren kleine Pferdeexperten.

In 2 Gruppen aufgeteilt, ging es dann los. Die 1. Gruppe durfte im hinteren Teil der Reithalle bleiben, wo es verschiedene Posten rund um das Thema Pferd gab. Im vorderen Teil der Reithalle warteten die Pferde geduldig auf die 2. Gruppe. Rege wurde diskutiert, wer auf welchem Pferd reiten darf und mit viel Freude waren die Kinder dabei. Sie wurden auch immer mutiger und konnten freihändig reiten oder rückwärts auf das Pferd sitzen. Besonders schön war es zu sehen, wie die schwerer behinderten Kinder sich auf den Pferden entspannen konnten. 

Da das Wetter sehr wechselhaft war und es immer mal wieder kleine Regenschauer gab, wurde die Reithalle in der Mittagspause zum Esszimmer umgewandelt. Es gab feine Würste vom Grill, Gemüse mit Dips, verschiedene Salate und Pommes Chips. Auch der Kuchen danach durfte nicht fehlen. Praktisch, so ein grosses „Esszimmer“! 

Nachdem alle gestärkt waren, wurde die Reithalle zum Fussballplatz. Wer nicht dem runden Leder nachrannte, machte es sich im hinteren Teil der Halle gemütlich. Zwei Schaukelpferde, ein kleines Trampolin und ein Zeichentisch luden zum Verweilen ein. 

Am Nachmittag durften die Kinder mit den Pferden einen Ausritt machen. So wurde es auf dem Hof wieder ruhiger, denn der Grossteil der Kinder hat sich für den Ausritt entschieden. Auch die restlichen Kinder, welche auf dem Hof blieben, durften nochmals reiten. Ohne Sattel, konnten sie sich richtig an die Pferde kuscheln oder einfach nur geniessen. 

So ging ein erlebnisreicher Tag dem Ende entgegen und müde, aber mit glänzenden Augen verabschiedeten sich die Kinder.